Auf der Höhe der Zeit ist die Linzer Druckerei Friedrich mit ihrem neuesten Produkt: ein Lack, der es ermöglicht, die Oberfläche von Druckprodukten permanent und selbständig keimfrei zu halten.

Den Wirkstoff hat eine Forschungsgruppe am Universitätsklinikum Regensburg gemeinsam mit Lackspezialisten für das grafische Gewerbe prozesssicher entwickelt. Die Entkeimung geschieht auf Basis der Photodynamik, wobei spezielle Farbstoffe (Photokatalysator), Tages- oder Kunstlicht und Sauerstoff so zusammenspielen, dass die Oberfläche von Printprodukten ohne giftige Chemikalien keimfrei macht.

Vor allem bei Drucksachen in Verkehrsbetrieben und öffentlichen Einrichtungen sowie Geldscheinen oder Spielkarten verhindert der Lack die Verbreitung von Bakterien, Viren oder Pilzen. Gerade jetzt, wo das Covid-19-Virus umgeht, eine willkommene Möglichkeit, die Verbreitung von derartigen Keimen einzudämmen. Das renommierte Fraunhofer Institut hat die Wirkung zu 99,50 % bestätigt.

Die Druckerei Friedrich zählt mit rund 90 Mitarbeiter*innen zu den größten Druckereien des Landes. Seit der Gründung 1978 sind kontinuierliche Investitionen in neueste Technologien Teil der Unternehmensstrategie und ermöglichen damit hohe Qualitätsstandards sowie Top-Produktionsbedingungen.

Mehr zum Thema „keimfrei drucken“

Die Presseaussendung von Friedrich ist hier zu finden.

Weitere spannende Einzelheiten zum Verfahren und den Potenzialen gibt es in Artikeln von den Oberösterreichischen Nachrichten („Antibakterielle Lacke in Linzer Druckerei“), auf print.de („Photodynamische Effekte zur Erzeugung keimfreier Drucksachen nutzen“) und in einem umfangreichen Artikel im Deutschen Drucker (Nr. 10/2019).

Auch unser Mitglied Druckerei Bösmüller druckt keimfrei!

Foto © Friedrich